Von-Sanden-Oberschule | Lemförde

Roboactivity 2014

In der Zeit vom Montag, 14.07. bis zum Donnertag, 17.07.2014 nahmen 20 Schülerinnen und Schüler der 9r und 9s (Profile „Technik“ und „Wirtschaft“) am Projekt „RoboActivity“ teil. Das „Unternehmensspiel“ wurde von der VME-Stiftung Osnabrück-Land in Kooperation mit der ZF Lemförder GmbH und Lehrkräften von Allgemeinbildenden und Berufsbildenden Schulen entwickelt. Es wird von der VME-Stiftung organisiert und finanziert. Die Auszubildenden der ZF Lemförder haben den im Projekt eingesetzten Roboter „Jacki M.“ entwickelt und gebaut.

Was ist der Grundgedanke von „RoboActivity“ ?

RoboActivity verschafft euch einen Einblick in die Welt der Roboter. Ihr werdet aber nicht nur viel über Technik, Funktionsweise und Steuerung des Roboters „Jacki M.“ erfahren, sondern auch wirtschaftliche Aspekte wie Vertrieb und Marketing, Kostenkalkulationen und Bereiche der öffentlichen Diskussion werden thematisiert ... halt wie in einer „richtigen“ Firma.

Wie genau funktioniert das „Spiel“ ?

Ihr arbeitet in 3 Teams gegeneinander. Jedes Team stellt ein Unternehmen dar, das einen Roboter für die Süßwarenindustrie entwickelt. Der Roboter muss mit einem Greifwerkzeug vervollständigt und anschließend programmiert werden. Außerdem wird von jeder Gruppe eine Schautafel über Roboter (allgemein) angefertigt, ein Pressebericht verfasst, die Energiekosten berechnet und ein Ablage-Magazin gebaut.

Wer gewinnt das Spiel ?

In einem Präsentationstermin haben die Gruppen die Gelegenheit Lehrern, Eltern, Mitschülern und Vertretern der ZF Lemförder als „Süßwarenproduzenten“ von ihrem Roboter und von ihrem Unternehmenskonzept zu überzeugen. Jeder Zuschauer vergibt 5 Gewinnpunkte entsprechen fünf „gekauften“ Robotern), der betreuende Lehrer als „Spielleiter“ sogar 25 Punkte. Das Unternehmen mit der höchsten Punktzahl gewinnt !

Eigentlich interessieren mich Technik und Roboter nicht sehr! Warum sollte ich trotzdem an RoboActivity teilnehmen ?

Eure Gruppe braucht nicht nur handwerklich geschickte Mitglieder, die sich um den Bau von Werkzeugen und Magazin kümmern. Es wird auch künstlerisches Talent für die Logo- Erstellung und technische Zeichnungen benötigt. Außerdem ist es von Vorteil, wenn man jemanden in seinem Team hat, der einen Sachtext bearbeiten und ein Schaubild erstellen kann. Oder Du bist kreativ oder kannst gut referieren und übernimmst die Moderation während der Präsentation. Außerdem ist die Programmierung des Roboters so einfach, dass jeder (auch technisch nicht so begabte) Anfänger sofort gut damit zurecht kommt !

Wer darf an dem Spiel teilnehmen ?

Es besteht es die Hoffnung, dass wir im drei- bis vierjährigen Rhythmus das Projekt „RoboActivity“ für unsere Schule anbieten können. Der jeweilige 9. Jahrgang der Von-Sanden-Oberschule wird entsprechend rechtzeitig von der Schulleitung informiert werden.

Wo findet das Projekt statt und wer leitet uns an / hilft uns ?

Das Spiel findet bei uns in der Schule oder in den Räumen des Ausbildungszentrums der ZF Lemförder statt und wird von Auszubildenden des Betriebes und einem Lehrer unserer Schule betreut !

Wie lange dauert RoboActivity ?

An vier Schultagen in der Zeit von 8.00 – 13.20 Uhr werdet ihr gut beschäftigt sein ! Natürlich sind auch angemessene Pausen vorgesehen !

Welche Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr gewonnen ?

In diesem Jahr konnte die Firma „Electro-Chocolate“ (Esrah, Ben, Philipp, Thomas, Lenny, Max und Maximilian) die meisten Roboter verkaufen.